Küchenarbeitsplatten aus Keramik2019-01-11T01:59:40+01:00
Loading...

Wer eine neue Küche kauft und danach
eine Kunststoff-Arbeitsplatte draufschraubt,
der lässt sich zum Hummer auch
gerne mal Ketchup reichen.

Rolf Schütz, Geschäftsführer NVN

WICHTIGE GRUNDINFORMATION:

REINIGEN IST DAS ENTFERNEN VON SCHMUTZ, PFLEGE IST DAS BEWUSSTE HINTERLASSEN VON RÜCKSTÄNDEN.
KERAMIK BENÖTIGT KEINE PFLEGE. PFLEGEFREI HEISST ABER NICHT SELBSTREINIGEND

Küchenarbeitsplatten aus Keramik

Wenn Sie hier angekommen sind, haben Sie klassische Arbeitsplatten aus dem Baumarkt satt. Das hören wir schon seit über 50 Jahren.

Entsorgen sie Ihr zerkratztes, verfärbtes (und hier und da dank Pressspan aufgequollenes) Monstrum endlich aus ihrer Küche. Wir machen es Ihnen leicht!

Worauf schauen Sie als erstes, wenn Sie in eine Küche kommen? Vielleicht die Schrankfronten, aber schon dann schweift Ihr Blick über die Oberflächen. Eine saubere Steinoberfläche, vielleicht mit etwas Glanz oder edel matt, die Reflexionen des Lichts und danach ein erleichtertes „Hach“.

Sie kennen noch keine Keramikarbeitsplatten?

Aus Tonerde, Quarzsand und Mineralien wird bei schwer vorstellbaren 1200 Grad Celsius ein sehr hartes Keramikprodukt hergestellt. Diese Platten sind derartig hart, dass sie nur 12 Millimeter stark sein müssen, um alles auszuhalten, was Menschen und Natur ihnen antun können.

Keramik nimmt so gut wie keine Feuchtigkeit auf, wir sagen: Der „Absorptionsgrad“ liegt nahe Null. Das bedeutet, dass es absolut hygienisch ist, nicht verfärben kann und alle haushaltsüblichen Chemikalien locker wegsteckt.

Keramik ist biegefest, verschleißfest, dauerhaft farbbeständig und abriebfest. Kratzer haben keine Chance.

Das sollten Sie sich mal in echt anschauen!

Wir bieten Keramik von folgenden Marken an:
Neolith, Sapienstone, Dekton & Mirage

Unser großes Keramiksortiment besteht aus folgenden Herstellern: